zurück zum Archiv
Umwelt-Medizin-Gesellschaft, 23. Jahrgang, Ausgabe 1/2010, S. 1-84

Inhaltsverzeichnis als PDF

Editorial
Therapeutische Apherese - eine alte evidenzbasierte Methode der extracorporalen Therapie mit innovativen Indikationen in der Umweltmedizin
RICHARD STRAUBE, HANS-PETER DONATE

SCHWERPUNKT:
THERAPEUTISCHE APHERESE

Die Doppelmembranfiltrationsapherese als Behandlungsoption bei Erkrankungen aus der Umweltmedizin

RICHARD STRAUBE, HANS-PETER DONATE
Zusammenfassung

Einsatz der Doppelmembranfiltrationsapherese bei Erkrankungen der Spätborreliose
RICHARD STRAUBE, HANS-PETER DONATE

Therapeutische Apherese in der Behandlung des Hämolytisch-Urämischen Syndroms (HUS)
ROLF BAMBAUER, REINHARD LATZA, RALF SCHIEL

UMWELTMEDIZIN
Follow-Up-Studie zum Einfluss der Erkrankungsdauer auf gesundheitsbezogene und soziale Parameter bei Multiple Chemical Sensitivity (MCS)
(Wissenschaftlicher Originalbeitrag)
ANKE BAUER, CHRISTOPH MAI, F. OLIVER HAUF

Freisetzung von Reaktiven Sauerstoffspezies (ROS) durch neutrophile Granulozyten als Gradmesser bei immunmodulierenden und antioxidativen Therapien
FRANK BARTRAM

KINDER
AD(h)S und Umweltgifte - eine Aktualisierung der Studienlage
ULF SAUERBREY

ATOM
Leukämieerkrankungen in der Elbmarsch noch nicht aufgeklärt
KLAUS-DIETRICH STURM, WOLFGANG HOFFMANN

TOXIKOLOGIE
Schwermetalle als Auslöser sekundärer Mitochondriopathien
PETER JENNRICH

Die Bestimmung des intrazellulären Adenosintriphosphat (ATP) als Marker für die mitochondriale Dysfunktion bei entzündlichen Multisystemerkrankungen
VOLKER VON BAEHR

GLOBALES ÜBERLEBEN
Ehrenamt und freiwilliges Engagement - solidarische Grundlage für eine moderne Gesellschaft
HEINZ-JOSEF KESSMANN

RECHT
Rechtsprechung und Rechtsentwicklung
WILHELM KRAHN-ZEMBOL

FORUM
Amalgam gilt offensichtlich nach akademischer Lehrmeinung immer noch als unbedenklich!
Deutscher Berufsverband der Umweltmediziner (DBU)

Konjunkturpaket II - Energetische Sanierung von Schulen: Vorausschauend Planen - Gesundheit berücksichtigen - Folgekosten vermeiden
Deutsche Ges. für Umwelt- u. Humantoxikologie (DGUHT)

Quo vadis - ZahnMedizin?
Deutsche Gesellschaft für Umwelt-Zahnmedizin (DGUZ)

Neuer Vorstand / 14. Frankfurter Kolloquium
Interdisziplinäre Gesellschaft f. Umweltmedizin (IGUMED)

Der neue Vorstand stellt sich vor
Ökologischer Ärztebund (ÖÄB)

MAGAZIN (erweiterte Online-Version)
DEUTSCHE UMWELTSTIFTUNG:
Neuer AKW-Gefährdungsatlas vorgestellt

HELMHOLTZ ZENTRUM MÜNCHEN:
Zusammenhang zwischen frühkindlicher Neurodermitis und psychischen Auffälligkeiten

PRESSETEXT:
Erschreckender Anstieg von Verhaltensstörungen in den USA

UNI GÖTTINGEN:
Einsatz von Spritzmitteln bedroht Artenvielfalt in Europa

DEUTSCHER NATURSCHUTZRING:
Neues Logo für Bioprodukte aus der EU

GREENPEACE:
Schwarze Liste der gefährlichsten Pestizide

GREENPEACE:
149 gefährliche Pestizide in Obst und Gemüse

BUNDESAMT F. NATURSCHUTZ
Paradigmenwechsel in der Agrarpolitik notwendig

VHUE:
Duftbriefmarken als Wohlfahrtsmarken

PRESSETEXT:
Herzkrankheiten durch Bisphenol-A


Diskussion * Dienstleistungen * Rezensionen * Termine *
SHG Umwelt + Gesundheit
(ein Teil der Adressen wird hier aufgeführt)
"SHG-Vereine-Verbände u.a.: Adressveröffentlichung"(PDF Aufnahme-Formular) *
Beitritts-/Abocoupons * Leserservice * Impressum*

Umwelt-Medizin-Gesellschaft
Erscheint vierteljährig; Umfang je Ausgabe ca. 80 S.
Einzelpreis: EUR 10,- incl. MwSt. zzgl. Versand *
Abonnement: EUR 38,- incl. MwSt. und Versand
Ausland: EUR 45,-
incl. MwSt. und Versand

Das Abonnement verlängert sich jeweils automatisch um ein Jahr,
wenn nicht bis zu sechs Wochen vorher (zum 15.11. d.J.)
zum Jahresende gekündigt wird.

* Versandkosten:
Einzelhefte 1 EUR / Ausland 2 EUR
ansonsten je nach Gewicht

Bestellungen und Probehefte:
Umwelt - Medizin - Gesellschaft
Frielinger Str. 31, D - 28215 Bremen
Tel.: 0421/498 42 51, Fax: 0421/498 42 52
E-Mail:
info@umg-verlag.de

zurück zum Seitenanfang