zurück zum Archiv
Umwelt-Medizin-Gesellschaft, 21. Jahrgang, Ausgabe 2/2008, S. 89-180

Editorial
Die totale Informations- und Kommunikationsgesellschaft (PDF)
ERIK PETERSEN

SCHWERPUNKT:
INFORMATIONS-UND KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIEN

Auswirkungen des Pervasive Computing auf Gesundheit und Umwelt - Ergebnisse einer Studie der TA-Swiss
ERIK PETERSEN

Medienmissbrauch bei Kindern und Jugendlichen
ANDREAS VAN EGMOND-FRÖHLICH, THOMAS MÖSSLE, SABINE AHRENS-EIPPER, GERHARD SCHMID-OTT, ROLF HÜLLINGHORST UND PETRA WARSCHBURGER

Mobilfunk - eine Technik ohne Risiko für die Gesundheit der Menschen?
FRANZ ADLKOFER, MICHAEL KUNDI, HUGO W. RÜDIGER

UMWELTMEDIZIN
Mikrobiologie und Immunologie der Schleimhaut
UWE PETERS

KINDER
Kopfläuse bekämpfen ohne Lindan
SUSAN HAFFMANS

ERNÄHRUNG
Gesunde Ernährung aus ökologischem Landbau
HUBERT WEIGER UND MARION RUPPANER

GENTECHNOLOGIE
Geplanter Freisetzungsversuch mit gentechnisch verändertem Weizen ist riskant, unsinnig und wirtschaftlich fatal
ANGELA VON BEESTEN

GLOBALES ÜBERLEBEN
Wasser und Gesundheit - eine weltweite Herausforderung
HELFRIED GRÖBE

TAGUNGSBERICHTE
Kinder-Umwelt-Gesundheit (15.3.2008, Ffm-Hoechst)
PETER GERMANN

16. DGUHT-Kolloquium und Verleihung der Rachel Carson-Medaille (3.5.2008, Plankstetten)
DETLEF BOCK

Titan: verschiedene Sichtweisen eines Problems (18./19.4.2008, Kiel)
CLAUS-HERMANN BÜCKENDORF

Gentechnisch veränderte Organismen und gesundheitliche Auswirkungen (13.5.2008, Bonn)
HERIBERT WEFERS

RECHT
Rechtsprechung und Rechtsentwicklung
WILHELM KRAHN-ZEMBOL & NICOLE POOCK

FORUM
Abschied von Wolfgang Ritter
DEUTSCHER BERUFSVERBAND DER UMWELTMEDIZINER (DBU)

Mitgliederversammlung der DGUHT, Plankstetten, 3.5.2008
DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR UMWELT- U. HUMANTOXIKOLOGIE (DGUHT)

Mitgliederversammlung am 21.6.2008 in Heusenstamm
INTERDISZIPLINÄRE GESELLSCHAFT FÜR UMWELTMEDIZIN (IGUMED)

Internationale Veranstaltungen zum Schutz der Artenvielfalt
ÖKOLOGISCHER ÄRZTEBUND (ÖÄB)

MAGAZIN (erweiterte Online-Version)

Tabakindustrie finanzierte Lungenkrebsstudie

Schon kurzes Passivrauchen schädigt Blutgefäße dauerhaft

Verbraucherzentralen fordern staatliche Zulassung von Nanomaterialien

Ozon-Smog kann tödlich sein, gesundheitliche Folgen schon ab einem Smogtag

"Dick sein" beginnt bereits im Mutterleib

Mobil- und Kommunikationsfunk in Bayern: Die legalisierte Schädigung der Kinder


Freie Radikale in der Luft können Asthma auslösen

Leserbrief (erweiterte Online-Version)
-->
umg 1/2008: Zukünftige Kinderumwelt. Soziale, physikalische und chemische Bedrohung - Erwiderung, Diskussion, S. 66 f.


Diskussion * Dienstleistungen * Lesetipps/Rezensionen * Termine *
SHG Umwelt + Gesundheit
(ein Teil der Adressen wird hier aufgeführt)
"SHG-Vereine-Verbände u.a.: Adressveröffentlichung"(PDF Aufnahme-Formular) *
Beitritts-/Abocoupons * Leserservice * Impressum*

Umwelt-Medizin-Gesellschaft
Erscheint vierteljährig; Umfang je Ausgabe ca. 80 S.
Einzelpreis: EUR 10,- incl. MwSt. zzgl. Versand *
Abonnement: EUR 38,- incl. MwSt. und Versand
Ausland: EUR 45,-
incl. MwSt. und Versand
Weswegen?

Das Abonnement verlängert sich jeweils automatisch um ein Jahr,
wenn nicht bis zu sechs Wochen vorher (zum 15.11. d.J.)
zum Jahresende gekündigt wird.

* Versandkosten:
Einzelhefte 1 EUR / Ausland 2 EUR
ansonsten je nach Gewicht

Bestellungen und Probehefte:
Umwelt - Medizin - Gesellschaft
Frielinger Str. 31, D - 28215 Bremen
Tel.: 0421/498 42 51, Fax: 0421/498 42 52
E-Mail:
info@umg-verlag.de

zurück zum Seitenanfang

In eigener Sache
Seit 1996 betrug unsere Abonnentengebühr 65,- DM. Bei der Euroumstellung im Jahre 2002 konnten wir noch einen kleinen Nachlass auf 33,- EUR gewähren (die exakte Umrechnung hätte 33,23 EUR ergeben). Nun sehen wir uns allerdings gezwungen, mit einer moderaten Preiserhöhung um 5,- EUR pro Jahr unsere seit einem Jahrzehnt gestiegenen Fremdkosten wenigstens zum Teil aufzufangen. Das reguläre Abonnement kostet demnach ab 1.1.2006 38,- EUR. Dieser Preis ist allerdings für die erfreulicherweise zunehmenden Abonnentenzahlen im Ausland aufgrund der deutlich höheren Versand- und Geldverkehrkosten schon jetzt nicht zu halten, sodass wir einen besonderen Auslandstarif in Höhe von 45,- EUR für das Jahresabonnement einführen müssen. Wir hoffen bei Ihnen auf Verständnis für diese Maßnahmen, die zur nachhaltigen Sicherung unseres Zeitschriftenprojekts in wirtschaftlich stürmischen Zeiten einfach überlebensnotwendig sind.
Im Namen der Redaktion und des Verlags
Erik Petersen

zurück
zurück zu "Kontakt"