Umwelt-Medizin-Gesellschaft, 28. Jahrgang, Ausgabe 2/2015, S. 77-160

Editorial
Therapeutische Strategien bei Tumorerkrankungen in der Klinischen Umweltmedizin
ERIK PETERSEN

SCHWERPUNKT:
ONKOLOGIE UND KLINISCHE UMWELTMEDIZIN: THERAPEUTISCHE STRATEGIEN

Reduktion der Triggerfaktoren zur Prävention von Tumorerkrankungen in der Klinischen Umweltmedizin
FRANK BARTRAM
Zusammenfassung

Die klinisch-therapeutische Relevanz der Redox-, pH- und Glykoseabbau-Verschiebungen im Tumorgewebe
JOHN IONESCU
Zusammenfassung

Hyperthermiebehandlung bei Tumorerkrankungen
ORTWIN ZAIS
Zusammenfassung

Antioxidanzien und andere Mikronährstoffe in der komplementären Onkologie
UWE GRÖBER
Zusammenfassung

Stellenwert der Metallausleitung in der Tumortherapie
PETER JENNRICH
Zusammenfassung

UMWELTMEDIZIN
Toxikologische, endokrinologische und immunologische Effekte Endokriner Disruptoren (ED) und dadurch verbundene Risiken für hormonabhängige Tumoren am Beispiel des Mamma-Karzinoms
CLAUS SCHULTE-UEBBING, PETER JENNRICH, INGRID GERHARD, VOLKER ZAHN, ELEONORE BLAUROCK-BUSCH und DORU I. CRAIUT
Zusammenfassung

Symptomatik bei umweltmedizinisch Erkrankten: Analysen von Wohnraumbegehungen der Jahre 1998-2011
JOSEFINE BARTHEL und JENS-MARTIN TRÄDER
Zusammenfassung

ARBEITSMEDIZIN
Arbeits- und berufsbedingte obstruktive Lungenerkrankungen - Hinweise und Perspektiven für das Berufskrankheiten-Verfahren
(free access e-paper)
WOLFGANG HIEN
Zusammenfassung

ETHIK
Digitale Revolution und Menschenwürde - Ruiniert High Tech die Ethik?
WERNER THIEDE
Zusammenfassung

RECHT
Bewertung der Leitlinien der Deutschen Rentenversicherung für die sozialmedizinische Begutachtung Teil 2: Chronisches Erschöpfungs- bzw. Müdigkeitssyndrom (Chronic Fatique Syndrom, CFS)
WILHELM KRAHN-ZEMBOL

TAGUNGSBERICHTE
1st Joint Symposium on Nanotechnology (5./6.3.2015, Berlin)
ERIK PETERSEN

FORUM
Augen auf bei der Labordiagnostik. Warum wird die Histaminintoleranz immer seltener diagnostiziert?
DEUTSCHER BERUFSVERBAND DER UMWELTMEDIZINER (dbu)

…den besonderen Belangen behinderter oder chronisch kranker Menschen ist Rechnung zu tragen…
DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR UMWELT-ZAHNMEDIZIN (DEGUZ)

LIFE2015 - Netzwerktagung "Aktiv für Mensch und Umwelt"
DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR UMWELT- UND HUMANTOXIKOLOGIE (DGUHT)

Umweltmedizinische Jahrestagung und Mitgliederversammlung am 13./14.11.2015 in Berlin
INTERDISZIPLINÄRE GESELLSCHAFT FÜR UMWELTMEDIZIN (IGUMED)

Kontroverse um Glyphosat
ÖKOLOGISCHER ÄRZTEBUND (ÖÄB)

MAGAZIN (erweiterte Online-Version)
COORDINATION GEGEN BAYER-GEFAHREN (CBG):
Verbot von Bisphenol A in verbrauchernahen Anwendungen gefordert
 
DEUTSCHER NATURSCHUTZRING:
Fracking-Gesetz ist ein fatales Signal für den Klimaschutz

EAACI EUROPEAN ACADEMY OF ALLERGY AND CLINICAL IMMUNOLOGY:
Lebensmittelallergie: Mehr als 17 Millionen Europäer betroffen
                                         
FORSCHERGRUPPE DIABETES DER TECHNISCHEN UNIVERSITÄT MÜNCHEN:
Luftschadstoffe beschleunigen Entwicklung von Typ 1 Diabetes   
 
GREENPEACE MAGAZIN:
Jeden Tag 70 Verkehrstote in der EU     
 
JACOBS UNIVERSITY BREMEN:
Höhere Tumorraten durch elektromagnetische Felder
 
LEIBNIZ-ZENTRUM FÜR AGRARLANDSCHAFTSFORSCHUNG (ZALF) e.V.:
Steigende Temperaturen reduzieren die weltweite Weizenproduktion 

POTSDAM-INSTITUT FÜR KLIMAFOLGENFORSCHUNG:
Verringerte Sturmaktivität im Sommer verstärkt Hitzewellen

UMWELTBUNDESAMT:
Luftqualität 2014: Stickstoffdioxid wird Schadstoff Nummer eins

HELMHOLTZ-ZENTRUM FÜR UMWELTFORSCHUNG (UFZ), BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG (BFR)
Neue Omics-Methoden: Wirkungen von Substanzen in sehr niedrigen Konzentrationen besser vorhersehen

DEUTSCHER BUNDESTAG, UMWELT, NATURSCHUTZ, BAU UND REAKTORSICHERHEIT/ANTWORT
Gefahren durch Holzschutzmittel

PRESSETEXT.REDAKTION
Chemikalien verursachen 150 Mrd. Euro Folgekosten

UNIVERSITÄTSKLINIKUM FREIBURG, EU-ARBEITSGRUPPE
Gesünder durch bessere Raumluft

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR KARDIOLOGIE (DGK)
Schwere Herzinfarkte: Anteil jüngerer Frauen nimmt zu

BÜNDNIS "KEINE PATENTE AUF SAATGUT!"
Patente auf Brokkoli und Tomaten bestätigt

TECHNIKER KRANKENKASSE
TK fordert generelle Tests auf Klinikkeime bei der Krankenhausaufnahme von Risikogruppen

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR INNERE MEDIZIN E. V. (DGIM)
Zusammenhänge von Adipositas und Tumorleiden: Fettleibigkeit verursacht bald mehr Krebs als Rauchen

Diskussion, Dienstleistungen / Rezensionen / Termine / Leserservice /
SHG -Adressen

"SHG-Vereine-Verbände u.a.: Adressveröffentlichung"(PDF Aufnahme-Formular) *

Umwelt-Medizin-Gesellschaft
Erscheint vierteljährig; Umfang je Ausgabe ca. 80 S.
Einzelpreis: EUR 11,- incl. MwSt. zzgl. Versand *
Abonnement: EUR 42,- incl. MwSt. und Versand
Ausland: EUR
50,- incl. MwSt. und Versand

Das Abonnement verlängert sich jeweils automatisch um ein Jahr,
wenn nicht bis zu sechs Wochen vorher (zum 15.11. d.J.)
zum Jahresende gekündigt wird.

* Versandkosten:
Einzelhefte je nach Gewicht 1,00 bis 2,00 EUR / Ausland 3,50 EUR

Bestellungen und Probehefte:
Umwelt - Medizin - Gesellschaft
Frielinger Str. 31, D - 28215 Bremen
Tel.: 0421/498 42 51, Fax: 0421/498 42 52
E-Mail:
info@umg-verlag.de

zurück zum Seitenanfang