Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Zurück zum Schwerpunktthema
Influenza: Primäre - initiale - Übertragung durch biotische Tröpfcheninfektion extrem unwahrscheinlich. Abiotische Übertragung durch Trinkwasser?

Alexander Mauckner und Wilfried Soddemann

Zusammenfassung
Die primäre - initiale - Übertragung der Influenza durch die biotische Tröpfcheninfektion ist unbewiesen (BRANKSTON et al. 2007) und auch extrem unwahrscheinlich, weil Influenza-Endemien

  • nur in 9 % der Fälle (Saison 2004/2005) zusammen mit erkannten Häufungen auftreten.
  • virologisch örtlich singulär auftreten (Influenza-Subtypen und Feintypisierung).
  • geographisch örtlich singulär auftreten.
  • nicht vorrangig in Großstädten und Ballungsgebieten nachgewiesen werden.
  • überwiegend in den kälteren Regionen Deutschlands auftreten.
  • ihre Maxima regelmäßig in bestimmten Kreisen/kreisfreien Städten erreichen.
  • streng parallel zur Ganglinie der winterlichen Kältesumme verlaufen.
  • sich kaum durch Speicheltröpfchen ausbreiten können. Speichel enthält weit weniger Influenzaviren als der - schwerere - Schleim aus Rachen und Nase.

Abstract


Influenza: Initial introduction of influenza viruses to the population via abiotic water supply versus biotic human viral respirated droplet shedding

The primary, initial transmission of the human influenza epidemics by the biotic droplet infection is not proven (BRANKSTON et al. 2007) and extremely improbably as influenza epidemics
  • appear only in 9% of the cases (season 2004/2005 in Germany) together with recognized clusters.
  • appear virologically locally singularly (influenza-subtypes and precision typing).
  • appear geographically locally singularly.
  • are not proven with priority in large cities and densely populated areas.
  • appear predominantly in the colder regions of Germany.
  • regularly reach their maxima in certain districts/cities.
  • strictly run parallel to the course of the sum of coldness during the winter.
  • can hardly spread via saliva droplets. Saliva contains far less Influenza viruses than the - heavier - droplets from throat and nose.


umwelt medizin gesellschaft 20(4): 302-305

Autoren: Dr. med. Alexander Mauckner, Aachen, Bauassessor Dipl.-Ing. Wilfried Soddemann;
Korrespondenzanschrift: Bauassessor Dipl.-Ing. Wilfried Soddemann, Mühlenstraße 5b, 48351 Everswinkel, eMail: soddemann-aachen@t-online.de