zurück
"Blue Planet Award" für Vandana Shiva


Die 'ethecon - Stiftung für Ethik & Ökonomie' zeichnet Vandana Shiva, promovierte Quantenphysikerin, Umweltschützerin, Feministin, Bürgerrechtlerin und Trägerin des Alternativen Nobelpreises mit dem "Blue Planet Award 2007" aus.


Foto: Ethecon

Vandana Shiva ist längst zur Symbolfigur für den Kampf einer besseren und gerechteren Welt geworden. Neben ihrem Engagement für die Rechte der indischen Urbevölkerung ist die energische Inderin vor allem für ihre Bemühungen bekannt, mit dem Öko-Feminismus die weibliche Perspektive in die ökologische Diskussion einzubringen. Die Globalisierungskritikerin setzt sich u.a. für den Schutz des Saatgutes ein, indem sie erfolgreich gegen die "Biopiraterie" großer Konzerne für Saatgut kämpft. Weltweit unterstützt die Physikerin Kampagnen gegen genetisch veränderte Lebensmittel und liefert darüber hinaus alternative Ansätze für Nachhaltigkeit, natürliche Vielfalt und fairen Handel. Weiter ist die auch als Buchautorin erfolgreiche Aktivistin in der Friedens- und Demokratiebewegung engagiert, wie ihr aktuelles Engagement im Hinblick auf die Militärdiktatur in Burma zeigt.

Das Gegenstück - der "Black Planet Award 2007" - geht dieses Jahr an Peter Brabeck-Letmathe (Vorstandsvorsitzender Nestlé) und an Liliane de Bettencourt (Großaktionärin Nestlé). Sie stehen für das Großkapital und das verantwortliche Management des Nestle-Konzerns. Axel Köhler-Schnura, Vorstand und Gründungsstifter von ethecon: "Mit dem internationalen 'Black Planet Award 2007' prangern wir die herausragende Verantwortungslosigkeit von Nestle im Hinblick auf Gefährdung und Ruin unseres Blauen Planeten an. Management und AktionärInnen dieses Schweizer Konzerns sind u.a. verantwortlich für die verantwortungslose Vermarktung von Babynahrung, für Gentechnik und für die Monopolisierung des Wassers."

Die Verleihung der beiden internationalen ethecon-Preise für das Jahr 2007 wird im Rahmen einer Stiftungstagung am Samstag, 01.12.2007 in der Ufa-Fabrik (Berlin) stattfinden.

(Quelle: Pressemitteilung 12.10.2007)

Kontakt:
ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie
Akeleiweg 7
12487 Berlin
www.ethecon.org