Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Zurück zum Schwerpunktthema
Es gibt nach allen vorliegenden wissenschaftlichen Erkenntnissen Hinweise darauf, dass Elektromagnetischre Felder gesundheitliche Beeinträchtigungen hervorrufen - Eine Entgegnung

Ulrich Warnke

Zusammenfassung
In dem Artikel „Der Freiburger Appell - ein neuer Aspekt in der öffentlichen Diskussion über elektromagnetische Felder - Eine kritische Stellungnahme aus umweltmedizinisch-wissenschaftlicher Sicht“ kommen die Autoren Eikmann und Herr zu dem Schluss, dass Elektromagnetische Felder (EMF) innerhalb der derzeitig gültigen Grenzen keine gesundheitlichen Auswirkungen - so wie im Freiburger Appell geschildert - haben können.
Wörtlich: „Es gibt nach allen vorliegenden wissenschaftlichen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass EMF diese angegebenen Symptomatiken oder Erkrankungen hervorrufen.“ (EIKMANN & HERR 2003).
Diese Aussage ist strittig - ihr stehen eine große Anzahl ernstzunehmender und verantwortungsvoller Aussagen anerkannter Wissenschaftler entgegen, von denen einige im Folgenden zitiert werden.

umwelt-medizin-gesellschaft 17 (1): 15-22

Autor:
Dr. Ulrich Warnke, Fak 8, Universität des Saarlandes, Lehrstab Technische Biomedizin, Umweltmedizin, Präventivbiologie, Postfach 151150, 66041 Saarbrücken, warnke@mx.uni-saarland.de